Allergien Zahnmedizin

Allergien sind bis zur Überempfindlichkeit gesteigerte Immunreaktion vom Organismus auf körperfremde Substanzen.

Wie man in der Zahnmedizin feststellt, werden Allergien allmählich zu einer Volkskrankheit, denn es gibt Menschen die eine Allergie auf Titan haben, Titanallergien sind aber nur vereinzelt aufgetreten und sind extrem selten. Die Sensibilität der Menschen ist sehr unterschiedlich, denn der wichtigste Faktor von Allergie ist ein intaktes Immunsystem. Verbreitet ist die Reaktion auf Pollen und Gräser sowie Metalle und Metall-Legierungen oder Prothesenkunststoffe die Allergien auslösen können. Als Allergen werden Reizstoffe bezeichnet, auf den der Organismus vom Mensch durch die Bildung von Antikörpern nicht richtig reagiert und eine Allergie auslöst. Der Nachweis der allergenen Wirkung von Stoffen auf den Menschen wird durch gezielte Applikation im Rahmen von einem Tests geführt, doch die Untersuchungen sind teilweise bei Materiallegierungen schwierig und langwierig. Ein erhöhtes Allergierisiko besteht für Kinder, bei denen ein oder beide Elternteile Allergiker sind. Allergische Reaktion entsteht meist durch das Zusammenspiel von erblicher Veranlagung und veränderten Umweltfaktoren, denn es müssen mehrere genetische Faktoren zusammenspielen, damit der Mensch allergisch reagiert. Metalle im Munde hat man durch Fertigung von Zahnersatz und kieferorthopädischen Geräten, aber auch bei Füllungsmaterialien (Zahnfüllung), werden metallische Werkstoffe verwendet, sodass zusammen mit dem Speichel eine Mundbatterie mit galvanischen Mundströmen entstehen kann. Als Allergie wie die Metallallergie äussern sich Symptome, die typischerweise oft mit entzündlichen Prozessen einhergehen. Der Epikutantest oder Patch-Test ist ein Allergietest durch die eine Kontaktallergie zu Zahnersatzmaterialien bzw. Dentallegierungen festgestellt werden kann. Allergen sind Reizstoffe, auf den der Körper durch die Bildung von Antikörpern, nicht normgerecht reagiert. Bei der Erhebung der zahnärztlichen Vorgeschichte (Anamnese) muss beim Zahnarzt vor der Zahnbehandlung die Frage nach eventuellen Allergien geklärt werden. Der Allergiepass ist dem Zahnarzt vor der Zahnbehandlung vorzulegen. Kann der Zahnpatient nur Hinweise auf allergische Erscheinungen geben, sollte der Zahnarzt prüfen, ob ein Allergietest sinnvoll ist. Beim Zahnersatz kann vielfach auf Metall verzichtet werden, so mit biologischem Zahnersatz in der Zahnarztpraxis Singen. Wegen Allergien auf verschiedene Dentallegierungen wird vermehrt Bio-Zahnersatz als metallfreier Zahnersatz eingesetzt, so auch Implantatkronen und bei Implantaten als Zahnwurzelersatz das Zirkonimplantat aus Zirkonoxid.

 

Zahnbehandlung Ungarn in Budapest

Günstige Zahnbehandlungen in Ungarn bietet OPTI-DENT in verschiedenen Zahnkliniken in Budapest an, denn die Zahnarztkosten Ungarn sind wegen den den tiefen Lebenshaltungskosten niedriger und die Qualität beim Zahnarzt genau so gut wie in Deutschland, Schweiz oder Österreich. Kosteneinsparung bei den Zahnbehandlungen in Ungarn betragen gegenüber den Zahnbehandlungen in der Schweiz durchschnittlich ca. 52 %, doch genauere Kostenschätzungen können im Einzelfall erst nach einer Zahnarzt-Voruntersuchung mit Gegenofferte gemacht werden, denn jede Zahnbehandlung ist individuell und die Zahnersatzkosten vom gewählten Zahnersatz und der Materialwahl abhängig. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.