AIDS, Abwehrschwäche, Zahnarzt, Zahnmedizin

Aids ist die Abkürzung für Acquired Immuno Deficiency Syndrome (engl. = erworbener Mangel an Abwehrkraft).

AIDS ist die gefürchtete, sich ausbreitende Erkrankung, die auf einer Abwehrschwäche vom Immunsystem beruht, so dass die Patienten häufig unter lebensbedrohenden Infektionen oder dem Auftreten von Tumoren (KAPOSI - Sarkom) leiden. AIDS wird durch das im Blut, in Körperflüssigkeiten, so auch im Speichel und in Ausscheidungen vorhandene HTLV-III-Virus übertragen, gegen das es bislang kein sicheres Gegenmittel gibt. Da das Virus durch kleinste Hautverletzungen eindringen kann, besteht für Zahnarzt und Zahnarzthelferin ein erhöhtes Infektionsrisiko, weshalb bei der Zahnbehandlung von AIDS-erkrankten Patienten besondere Schutzmassnahmen zu beachten sind, so z. B. in der Zahnmedizin durch Gummihandschuhe, Mundschutz, Schutzbrille, Einwegspritzen und Desinfektion. Das Immunsystem ist nicht nur duch Aids Abwehrschwächt, den auch Zahnmetalle können die Ursache für ein geschwächtes Immunsystem sein.

Zahnarzt-Kosten und Zahnersatz-Kosten

In der Schweiz, Deutschland und Österreich gibt es bei Zahnbehandlungskosten und Zahnersatzkosten grosse Unterschiede, sodass man eine zweite Zahnarztmeinung einholen sollte, wenn die Preise im Heil- und Kostenplan als zu hoch erscheinen. Ein Zahnarzt-Preisvergleich kann sinnvoll sein, sofern der Zahnersatz mit gleichem Dentalmaterial verglichen werden kann. Die Zahnarzt-Kosten sind das eine und das Vertrauen zum Zahnarzt der den Zahnersatz empfiehlt das andere, so bei einer Zahnprothese als preisgünstiger Zahnersatz, der zu einer Prothesenunverträglichkeit und zur Ablehnung von Zahnersatz führen kann. Weitere Informationen erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin.