Abkapselung Eiter Abszess

Abkapselung bedeutet Ausbildung einer abgrenzenden Bindegewebsschicht um einen Fremdkörper oder Abszess etc.

Am Kiefer kann sich ein Abszess entwickeln, was eine umschriebene Entzündung ist, wo sich Eiter vom umliegenden Gewebe abkapselt, denn der Körper schützt sich vor dem Infektionsherd, indem er die Infektion abkapselt, so bei Zahnerkrankungen oder nach zahnärztlichen Eingriffen. Der Abszess ist ein Hohlraum im Körperinneren, in dem sich durch die Entzündung Eiter ansammelt, so auch eine "Zahnentzündung", (Eiterzahn). Die Entzündungen werden beim Abszess vielfach durch das Bakterium Staphylococcus aureus verursacht, der Abszesse kann aber ohne erkennbaren Grund entstehen, so auch durch andere Bakterien oder Pilze, denn die Krankheitserreger werden oft über die Blutbahn gestreut und kapseln sich ab. Blasen im Mund treten relativ häufig auf, wo der Zahnarzt die Blasenbildung als Ödem (Schwellung vom Gewebe) bezeichnet, was eine Flüssigkeitsansammlung ist die durch eine Abkapselung entsteht. Die Abkapselung wird auch als Abkapslung oder das Abkapseln geschrieben und kann entstehen bei falschem Zusammenbeissen mit den Zahnkronen wie auch mechanische Verletzungen im Mund oder durch Speichelsteine. Nicht selten entstehen Abkapselungen (Blasen) bei schlecht sitzenden Zahnprothesen, im Besonderen durch Vollprothesen infolge mechanischen Irritation der Mundschleimhaut oder durch  Zahnschmuck und Zahnspangen. Antibiotika oder andere Medikamente erreichen durch den konzentrierten Eiter (Eitergeschwulst) und die Abkapselung im Abszess nicht immer die erforderliche Konzentration, können aber die Ausbreitung der Entzündung verhindern. Die Eröffnung der Entzündungskapsel bringt bei einer Therapie meist den grössten Erfolg, den Einstechen oder das Herausziehen vom Eiter (Eiterbeule) mit einer Kanüle ist meist nicht wirkungsvoll. Wenn sich Fisteln als unnatürliche Verbindungsgänge zu anderen Organen gebildet haben, sollten diese eröffnet bzw. operiert werden.

Zahnbehandlung Ungarn in Budapest

Günstige Zahnbehandlungen in Ungarn bietet OPTI-DENT in verschiedenen Zahnkliniken in Budapest an, denn die Zahnarztkosten Ungarn sind wegen den den tiefen Lebenshaltungskosten niedriger und die Qualität beim Zahnarzt genau so gut wie in Deutschland, Schweiz oder Österreich. Kosteneinsparung bei den Zahnbehandlungen in Ungarn betragen gegenüber den Zahnbehandlungen in der Schweiz durchschnittlich ca. 52 %, doch genauere Kostenschätzungen können im Einzelfall erst nach einer Zahnarzt-Voruntersuchung mit Gegenofferte gemacht werden, denn jede Zahnbehandlung ist individuell und die Zahnersatzkosten vom gewählten Zahnersatz und der Materialwahl abhängig. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.