Anaphylaktischer Schock

Anaphylaktischer Schock ist ein lebensbedrohlicher Kreislaufzusammenbruch als Folge einer allergischen Sofortreaktion.
Der anaphylaktische Schock ist die stärkste allergische Reaktion. Je schneller allergische Reaktionen nach dem ersten Kontakt mit einem auslösenden Allergen auftreten, desto schwerer verlaufen die Komplikationen. Beim anaphylaktischen Schock kommt es aufgrund der überschiessenden Abwehrreaktion des Körpers mit massiver Ausschüttung von Histamin und anderen Mediatoren zur Erweiterung der Blutgefässe in der Umgebung und somit zu einem "Versacken" des Blutes, das im Körperzentrum den lebenswichtigen Organen wie Herz, Hirn und Lunge fehlt. Durch den Blutdruckabfall im Schock kommt es zur Ausschüttung von Adrenalin, welches die Herzfrequenz steigert und die kleinen Blutgefässe engerstellt. Beim anaphylaktische Schock kommt zur vorübergehenden "Kreislaufzentralisation", d.h. der Körperkern wird vermehrt mit Blut versorgt, um die Durchblutung von Herz und Hirn zu gewährleisten. Durch die verschiedenen Mediatoren und das Histamin tritt jedoch Flüssigkeit aus den Blutgefässen in das Gewebe aus, sodass es zu Flüssigkeitsmangel kommt, was bewirkt, dass die Organversorgung zusammenbricht und es zum Herz- Kreislaufstillstand kommt. Ein anaphylaktischer Schock führt zu einem lebensbedrohenden Versagen des Herz-Kreislauf-Systems und stellt die Extremvariante einer allergischen Reaktion dar, wobei es sich um eine Form des Kreislaufversagens handelt, die auf einer überschüssigen Reaktion des Körpers auf ein Allergen basiert, auf das die Person allergisch ist. Bei der Anaphylaxie handelt es sich um Generalisierte allergische Sofortreaktion wie:
♦ Angst
♦ Bewusstlosigkeit
♦ Steigerung der Herzfrequenz, schwacher, kaum fühlbarer Puls, Hypotonie
♦ Krämpfe
♦ Erbrechen, Durchfall, Bauchkrämpfe, Inkontinenz
♦ Bronchokonstriktion: Keuchen, Atemnot, Kehlkopfkrämpfe
♦ Hautreaktion: Juckreiz, Hautausschläge, Nesselfieber, Angiooedem
Die Anaphylaxie ist eine akute, krankhafte Reaktion des Immunsystems. Am häufigsten tritt diese Schockform nach Insektenstichen auf, aber auch nach Genuss von allergieauslösenden Nahrungsmitteln oder nach einer Medikamentengabe. Voraussetzung für die anaphylaktische Reaktion ist die vorangegangene Sensibilisierung des Organismus, d.h. der Körper muss früher bereits einmal mit der Substanz in Kontakt gekommen sein und das Immunsystem muss mit Antikörperbildung und Allergiebereitschaft reagiert haben. Ein anaphylaktischer Schock ist eine schwere allergische Reaktion und wird daher auch allergischer Schock genannt.

Zahnbehandlung im Dämmerschlaf

Die Schlafnarkose während der Zahnbehandlung ist bei grosser Zahnarztangst (Phobie) meist die beste Variante, wobei es viele Angstgründe gibt. Wer Zahnarztangst hat, sollte die Ängste dem Zahnarzt bereits vor der Zahnbehandlung bei der Anmeldung mitteilen, damit der Zahnarzt genügend Zeit einplanen kann. Das Vertrauen zum Zahnarzt ist bei Zahnarzt-Angst sehr wichtig, sodass eine vorgängige kostenlose Angstberatung (Hilfe bei Zahnarztangst) sehr sinnvoll sein kann, damit ein guter Zahnarzt gefunden wird, der viel Verständnis und Erfahrung mit Zahnarztangst hat, aber auch eine Dämmerschlafnarkose anbieten kann. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.