Akupunktur, Zahnmedizin, Schmerztherapie

Akupunktur ist ein begrenzter Einsatz in der zahnmedizinischen Schmerztherapie und Regulationsmedizin.

Viele Allgemeinerkrankungen zeigen ihre Auswirkungen in der Mundhöhle, denn jeder Zahn steht als Organ im Zusammenhang mit dem menschlichen Gesamtorganismus und so sind Krankheitsursachen der Systemerkrankungen nicht selten auch in der Mundhöhle zu finden. Von Herderkrankungen wird in der Zahnheilkunde gesprochen, wenn die Symptome und Reaktionen weit auseinander liegen und nicht auf den eigentlichen Auslöser einer Erkrankung schliessen lassen. Nach der traditionellen chinesischen Medizin sollen Krankheiten den Energiefluss "Chi" hemmen und so kann auch eine Behandlung beim Zahnarzt von chronischen Schmerzen mit Ohrakupunktur und Mundakupunktur erfolgen, denn Akupunktur ist eine Lösung für viele Probleme und Beschwerden. Eine der Möglichkeiten zur Behebung von Störungen kann das Einstechen von Nadeln an entsprechenden Punkten der Haut (Akupunkturpunkten) sein. Akupunktur ist ein Heilverfahren aus der Traditionellen chinesischen Medizin wo die Heilmethode auf der chinesischen Energielehre basiert. Jeder Mensch hat eine gewisse Menge an Energie im Körper, die den Körper kontinuierlich durchströmt und auch nicht verloren gehen kann. Im Idealfall ist der energetische Haushalt ausgeglichen bzw. die Menge an Energie ist überall gleichmässig verteilt, damit  der Mensch gesund ist und bleibt, denn die Energie durchläuft den Körper über zwölf verschiedene Meridiane bzw. ein Meridiansystem. Die Meridiane sind messbare Energiebahnen, von denen jede einen bestimmten Teil vom Organismus versorgt. Die Chinesen sind der Auffassung, dass jede Krankheit eine Störung von diesem Gleichgewicht darstellt. Um diese Störung zu beheben, setzen die behandelnden Ärzte und Naturheiler Nadeln an Punkten an, die auf den Meridianen liegen, denn diese haben unterschiedliche Funktionen, so dass die einen eine beruhigende Wirkung haben und, andere anregend wirken. In der in der Zahnmedizin gibt es bei der Akupunktur zwei verschiedene Verfahren der Elektroakupunktur, das eine alternativ-medizinische Methode ist, so das elektromedizinische Verfahren und das Akupunkturverfahren mit Nadeln, bei dem gezielte Punkte auf der Körperoberfläche gereizt werden. Anhand der Störfeldtestung kann mit der Akupunktur diagnostiziert werden, ob und welcher Zahn die Ursache für eine Allgemeinerkrankung sein kann, doch die Akupunktur hat sich im Besonderen bei akuten Schmerzsyndromen als chronische Schmerzwahrnehmung wie "Atypische Zahnschmerzen" oder "Rheumatische Zahnschmerzen") bewährt, so auch bei Schmerzen im Kiefergelenk, bei Zahnschmerzen, Kopfschmerzen, Schmerzen der Gesichtsnerven und Schmerzen nach Operationen. Durch die Akupunktur beim Zahnarzt ist eine Metallaustestung, die Behandlung von Entzündungen oder Angstreduzierung wie auch eine Reduzierung vom Würgereiz möglich.

Akupunktur in der Zahnmedizin

Für die Akupunktur gibt es verschiedene Anwendungsgebiete in der Zahnmedizin.

Ermitteln von Störfeldern wie Zahnstörfelder
 Entzündungshemmung verschiedener Entzündungen
 Mobilisieren der Selbstheilungskräfte
 Postoperative Schmerzen bzw. Schmerzlinderung aller Art
 Funktionsstörungen (Kiefergelenksyndrom), doch Kiefergelenk und dem Kausystem sind beschränkt möglich
 Zahnbehandlungsangst und Angst vor Spritzen etc. sind nur beschränkt möglich
 Neuralgien und Neurologische Störungen wie Trigeminusneuralgie und Geschmacksstörungen
 Psychosomatische Störungen wie Würgereiz (Abdrucknahme)
 Behandlung von Parafunktionen wie Zähneknirschen und Zähnepressen (Bruxismus)
 Kariesanfälligkeit und Gingivitis, Parodontose bzw. Parodontitis

Ganzheitlich denkende Zahnärzte arbeiten vielfach in einem Netzwerk mit anderen Medizinern zusammen und befassen sich nicht nur mit Akupunktur, Regulationsmedizin und Schmerztherapie sondern mit der Herddiagnostik und Herdinfektionen, denn Erkrankung durch Zahnherde sind vielfältig. Ein Zahnherd ist ein Herd, der aus dem Zahnbereich oder Kieferbereich kommt und als Herderkrankung bezeichnet wird, so von einem toten Zahn, verlagerten Zahn, Wurzelrest sowie einer Kieferknochenentzündung oder einer Zahnnerventzündung etc. Viele Zähne können beim Mensch Störfelder für den Körper und Auslöser von Allgemeinerkrankungen sein, so wurzelgefüllt Zähne, marktote Zähne, chronische Entzündungen an der Zahnwurzel, Zahnfleischtaschen (Knochentaschen) oder andere Parodontopathien.



 





Zahnbehandlung Ungarn in Budapest

Günstige Zahnbehandlungen in Ungarn bietet OPTI-DENT in verschiedenen Zahnkliniken in Budapest an, denn die Zahnarztkosten Ungarn sind wegen den den tiefen Lebenshaltungskosten niedriger und die Qualität beim Zahnarzt genau so gut wie in Deutschland, Schweiz oder Österreich. Kosteneinsparung bei den Zahnbehandlungen in Ungarn betragen gegenüber den Zahnbehandlungen in der Schweiz durchschnittlich ca. 52 %, doch genauere Kostenschätzungen können im Einzelfall erst nach einer Zahnarzt-Voruntersuchung mit Gegenofferte gemacht werden, denn jede Zahnbehandlung ist individuell und die Zahnersatzkosten vom gewählten Zahnersatz und der Materialwahl abhängig. Weitere Informationen über die Behandlung bei Zahnarztangst erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnmedizin und Fachberatung Zahnarztangst.