Doppelarmklammer, E-Klammer für Zahnprothesen

Die Doppelarmklammer ist ein Halteelement einer Zahnprothese mit je einem Klammerarm auf der vestibulären und oralen Seite vom Zahn.

Die Doppelarmklammer ist in der Zahnmedizin eine gegossene oder gebogene Zweiarmklammer und ein Halteelement mit Klammerarmen auf der oralen und der vestibulären Seite vom Zahn. Doppelarm-Klammern (E-Klammer) haben als Ankersystem ausschliesslich eine Haltefunktion und verhindern das Absinken der Zahnprothese nicht, denn nur mit einer zusätzlicher Auflage haben sie eine Stützfunktion. Da bei einer Doppelarmklammer keine parodontale Abstützung auf dem Klammerzahn erfolgt, kann eine befestigte Teilprothese absinken, dies im Gegensatz zur E-Klammer, die Kaukräfte nicht nur auf das Zahnfleisch, sondern auch auf den Klammerzahn übertragen. Die Doppelarmklammer mit der Haltefunktion umfasst den Klammerzahn beidseitig und hat die Aufgabe, ein Absinken der Zahnprothese zu verhindern, sofern die zusätzliche Auflage eine Stützfunktion bietet. In der Zahnmedizin gibt es viele unterschiedliche Klammerarten an Zahnklammern bzw. Zahnhalsklammern und Klammersystemen beim Zahnarzt und in der Kieferorthopädie mit gleicher oder ähnlicher Wirkung aber unterschiedlichen Namen der Klammern, so Zweiarmige Klammer mit Auflage, Approximalklammer, Ringklammer, Rücklaufklammer, Bonyhardklammer mit Gegenlager oder Überwurfklammer, das eine gegossene Klammer ist die verschieden Ausdrücke hat. Die Doppelarmklammer mit Auflage ist Klammerart mit Abstützung durch eine Auflage, sodass der Zahnarzt von einer "E-Klammer" spricht. Durch Verlegung der Auflage entsteht aus der E-Klammer eine G-Klammer die bei der Freiendsituation (Freiendlücke) eingesetzt wird, um eine sattelfernte Abstützung (Freiendsattel) zu erreichen und man auch von einer Freiendprothese spricht.





 

Zahnsanierung in Dämmerschlaf-Narkose

 Die Schlafnarkose beim Zahnarzt während der Zahnbehandlung ist bei Zahnarztangst die beste Variante. Unter einer Zahnsanierung versteht man beim Zahnarzt eine Zahnrestaurierung durch Zahnfüllungen, Wurzelbehandlungen oder das Verblenden der Zähne mit Veneers. Unter einer Komplettsanierung versteht man meist eine Zahnbehandlung, bei der die Hälfte der Zähne sanierungsbedürftig sind oder durch Zahnersatz ersetzt werden müssen, was vielach bei Zahnarztangst der Fall ist, wo eine Gebisssanierung notwendig wird, den durch die Sanierung der Zähne wird die Lebensqualität erhöht. Weitere Informationen über die Behandlung bei ZahnarztangstAngstbewältigung bei Phobie, Methoden bei Zahnarztphobie und Schlafnarkose beim Zahnarzt erhalten Sie bei OPTI-DENT unter Fachberatung Zahnarztangst und Fachberatung Zahnmedizin.