ABC-Kontakte sind in der Zahnmedizin Antagonistenkontakte

ABC-Kontakte (engl. ABC-Stops) ist in der Zahnmedizin die Bezeichnung für die Lokalisation von Antagonistenkontakten im Sinne einer stabilen Okklusion im Backenzahngebiet.

Kontakte zum Gegenzahn werden in der Zahnmedizin bei der Aufwachstechnik immer in drei Lagebeziehungen eingeteilt, so in A, B und C-Kontakte. Zähne sollten koordiniert miteinander für einen stabilen Biss im Bereich der Seitenzähne in Kontakt stehen und sich nur an gewissen ABC Kontaktpunkten berühren, ansonsten Störkontakte entstehen die zu Zahnschmerzen, Zahnsterben, Zahnwanderungen und Parodontalschäden sowie Gesichtsschmerzen führen können. Damit Störkontakte vermieden werden können, werden vielfach Kronen ohne Kontakt zum Gegenzahn angefertigt, denn Störkontakte merken man sofort. Nach dem die Kronen eingesetzt sind, merkt man normal keinen Kontakt was für das Gebiss auch nicht sehr gut ist und zu Zahnwanderungen mit Kiefergelenkschädigung führen kann. Beim Zahnarzt wird die richtige Kontakthöhe durch eine Farbfolie kontrolliert. Zahnersatz sollte darum ein minimaler Zahnkontakt haben, das durch Aufbeissen auf ein dünnes Papier geprüft werden kann und beim Zusammenbeissen nicht herausgezogen werden kann.

 Kontakte der Wangenhöcker von Oberkiefer und Unterkiefer werden als A-Kontakt bezeichnet.
Kontakte der Gaumenhöcker im Oberkiefer mit Wangenhöckern im Unterkiefer werden als B-Kontakt bezeichnet.
Kontakte der Gaumenhöcker von Oberkiefer und Zungenhöcker Unterkiefer werden als C-Kontakt bezeichnet. 

A und B-Kontakte bzw. C und B-Kontakte bewirken bei den Zähnen eine stabile Okklusion und eine axiale Zahnbelastung, denn bei den ABC-Kontakten handelt es sich um die Kontaktpunkte welche die Zähne miteinander verbinden, um eine optimale Okklusion im Seitenzahnbereich erreichen zu können. Man unterscheidet drei Lagebeziehungen beim Kontakt zum Gegenzahn (Antagonistenkontakt), was besonders bei der Aufwachstechnik wichtig ist. Kontakte zum Gegenzahn die beim Zahnarzt als Antagonistenkontakte bezeichnet werden immer in drei Lagebeziehungen eingeteilt. Wie der Name besagt, werden Antagonistenkontakte eingeteilt in A-Kontakt, B-Kontakt und C-Kontakt. Im Normalfall reichen A und B-Kontakte bzw. C und B-Kontakte aus, da sie eine stabile Okklusion und eine axiale Zahnbelastung garantieren.

A-Kontakt ist der Kontakte der bukkalen Höcker bei den Zähnen von Oberkiefer und Unterkiefer, was gleichbedeutend  mit Kontakten zwischen den Scherhöckern vom Oberkiefer-Zahn und den Stampfhöckern vom Unterkiefer-Zahn ist.

B-Kontakt ist der Kontakte der palatinalen Höcker im Oberkiefer mit den bukkalen Höckern im Unterkiefer, was gleichbedeutend mit Kontakten zwischen den Stampfhöckern von Oberkiefer und Unterkiefer ist.

C-Kontakt ist der Kontakte der oralen Höckern von Oberkiefer und Unterkiefer, was gleichbedeutend  mit Kontakten zwischen den Stampfhöckern der Oberkiefer-Zähne und den Scherhöckern der Unterkiefer-Zähne ist.

 

Preisgünstige Zahnbehandlung

Lassen Sie sich für die Zahnbehandlung bei Ihrem Zahnarzt eine Preisofferte erstellen und holen Sie bei OPTI-DENT gratis eine Zahnarzt-Gegenofferte ein. Die Zahnarzt-Ausbildung, zahnärztliche Behandlung und Qualität an Zahnersatz sind in Ungarn den Standards in Deutschland, Schweiz oder Österreich ebenbürtig, doch nicht jede Zahnbehandlung ist im Ausland preisgünstiger, wenn man Reise und Aufenthalt einrechnet. Kosteneinsparung bei der Zahnbehandlung im Ausland kann darum erst nach einer Zahnarzt-Voruntersuchung mit Gegenofferte bestimmt werden, wobei OPTI-DENT gratis eine Beratung über die Zahnbehandlung im Ausland inkl. Ausland-Aufenthalt und Nachbehandlung anbietet. Das OPTI-DENT-Team ist Ihr persönlicher Ansprechpartner für preisgünstige Zahnbehandlungen an verschiedenen Orten und in verschiedenen Ländern wie Ungarn, Deutschland, ÖsterreichKroatien, Costa Rica oder in der Schweiz, wo zu günstigen Zahnarztpreisen eine optimale Qualität angeboten wird.