Abszess, Infektion, Entzündungsherd

Unter einem Abszess versteht man eine Eiteransammlung im Körpergewebe wie beim TaschenabszessZahnabszess, Zungenabszess, Parodontalabszess, Pulpaabszess oder Kieferabszess.

Ein Abszess (Eitergeschwulst) ist ein eitriger Entzündungsherd, der sich vom umliegenden Gewebe abgekapselt hat. Ein Abszess ist eine Eiter-Ansammlung (Eitergeschwulst) in einer nicht vorgeformten Körperhöhle, im Gegensatz zu Phlegmonen, die immer von einer Hülle (Membran) umgeben ist. Als Abszessbehandlung ist der erste Schritt die Inzision bzw. das Zerschneiden der Membran.

Abszess auf oder unter dem Gewebe

Als Abszess bezeichnet man eine durch Eiterbakterien verursachte Gewebseinschmelzung und ist eine Eiteransammlung (Eiter), um die der Körper eine Kapsel gebildet hat (Eiterbeule, Eiterblase oder Eiterhöhle).

Unterschieden wird zwischen oberflächlichen Abszessen, die sich meist nach einer Verletzung oder einer Verstopfung der Poren sichtbar in der Haut bilden und Abszessen die in und auf den Inneren Organen entstehen oder tiefer in der Haut sitzen und so den Kieferknochen damit befallen, so dass eine Kieferknochenentzündung entstehen kann. Das Geschwür (Ulcus) kann sich in jedem Organ und überall im weichen Gewebe unter der Haut entwickeln.

Ursprung vom Abszess

Abszesse können ohne offenbare äussere Ursache auftreten oder die Folge einer Operation, einer Spritze, einem Fremdkörper oder durch eine Abwehrschwäche des Betroffenen Menschen begünstigt sein.

Man unterscheidet gingivaler Abszess, parodontaler Abszess und perikoronaler Abszess um die Zahnkrone herum. Die Mehrheit der Abszesse wird durch eine Infektion mit Bakterien hervorgerufen. Krankheitserreger ist bei chronischem Auftreten vielfach eine Form des Staphylococcus aureus. Möglich sind auch sterile Abszesse, aus deren Eiter sich keine Erreger isolieren lassen. Ein Abszess ist eine umkapselte Eiteransammlung (Eiterherd) in einer nicht präformierten Körperhöhle, die durch entzündliche Gewebseinschmelzung entsteht. Charakteristische Symptome sind Schwellung, Rötung, Schmerz und Fieber.

Heilen vom Abszess

Ein Abszess kann nur heilen, wenn er aufgeschnitten und der Eiter abgelassen wird, denn die Abkapselung erschwert die Medikamentenaufnahme, was ein Herausschneiden notwendig macht.

Oberflächliche Abszesse zeigen eine typische Entzündungsreaktion mit Erwärmung in der Umgebung, selten sind kalte Abszesse wie bei der Tuberkulose. Um einen Abszess baut der Körper einen Schutzwall aus Granulationsgewebe auf, die sogenannte Abszessmembran. In diesem Randwall konzentriert der Körper Abwehrzellen. Wenn ein Abszess nicht ausreichend behandelt wird, kann er sich durch die Haut fistelnd entleeren und in Hohlorgane einbrechen, über die Blutbahn streuen, einen Hirnabszess oder andere Organabszesse bewirken und auch über eine Blutvergiftung (Sepsis) zum Tode führen können.

Ursache für Abszess

Ursache für den Abszess ist meistens eine Infektion vom Gewebe mit Staphylokokken oder Streptokokken.

Der Abszess ist eine durch Bakterien verursachte begrenzte, abgeschlossene Eiteransammlung. Neben den Zahnwurzelabszessen, den Granulomen treten auch Zahnfleischtaschenabszesse, so genannte paradontale Abszesse auf. Neben der Ausschaltung der Ursachen muss der Abszess von der Mundhöhle aus, mit einer Inzision eröffnet werden. Antibiotika können im Anfangsstadium noch nützlich sein, dienen aber sonst nur zur Abschirmung vom umgebenden Gewebe bei reduziertem Allgemeinbefinden. Die Ursachen sind meistens Zahnwurzelentzündungen, Fremdkörper oder infizierte Zahnfleischtaschen. Durch Bakterien verursachte begrenzte, abgeschlossene Eiteransammlung (Eitergeschwulst) im Gewebe. Zahnmedizinisch bedeutsam sind Zahnwurzelabszesse und Zahnfleischtaschenabszesse. Die Behandlung erfolgt durch Antibiotikagabe und Ausschaltung der Ursachen durch Reinigung von Bakterienherden.

Verschiedene Begriffe für Abszess:

Kieferabszess
Pulpaabszess          
Parodontalabszess
Taschenabszess
Zungenabszess           
Zahnabszess

Für Abszess gibt es noch viele verschiedene Begriffe, denn nebst den Zahnwurzelabszessen, den Granulomen treten auch Zahnfleischtaschenabszesse auf, die als paradontale Abszesse bezeichnet werden.

Zahnreise-Destinationen für günstige Zahnbehandlung

Günstige Preise und hohe Qualität für Zahnbehandlungen bietet OPTI-DENT in Deutschland, Schweiz, Österreich oder Ungarn an, so auch in verschiedenen Zahnkliniken in Budapest, wo Sie je nach Wunsch zwischen den verschiedenen Angeboten auslesen können, so auch die Zahnbehandlung in Dämmerschlaf-Narkose. OPTI-DENT ist vernetzt mit verschiedenen Zahnärzten und Zahnspezialisten, so dass Sie bei einer Beratung über die Zahnbehandlung den richtigen Zahnarzt finden können.