Ödem Zahnmedizin Zahnarzt

Ein Ödem (griech. Schwellung) ist meist Folge einer zugrunde liegenden Erkrankung oder einem Unfall.

Ein Ödem beschreibt in der Zahnmedizin eine Schwellung wie bei der Zahnextraktion beim Zahnarzt, die entstehen kann bei der Extraktionstherapie, wenn sich Wasser im Gewebe einlagert und die Balance zwischen dem Filtern und der Resorption gestört ist. Auch wenn es zuvor keine Anzeichen gibt, Ödeme können nach einer Extraktion immer auftreten, doch für eine Ödembildung kann auch ein Arzneimittel der Grund dafür sein. Das Ödem bzw. Wassersucht ist eine Schwellung vom Gewebe aufgrund einer Einlagerung von Flüssigkeit aus dem Gefässsystem. Abgegrenzt wird beim Mensch das Ödem von einem Erguss in einem ausgekleideten Hohlraum vom Körper, bei dem sich die Flüssigkeit in einer vorgeformten Körperhöhle ansammelt. Beim traumatisch bedingten Ödem ist das sofortige Auftreten vom Ödem an der Stelle der Verletzung charakteristisch. Meisten müssen Ödeme müssen meist nicht vom Zahnarzt behandelt werden, denn sie bilden sich fast immer von selbst zurück.

Grosses Ödem im Mund

Ein grosses Ödem im Mundbereich sollte jedoch von einem Zahnarzt begutachtet werden, denn es kann ein Hinweis auf andere Krankheiten wie Allergien, Herzschwäche oder Thrombose geben.

Das Ödem ist eine Gewebe-Wassersucht die  meist örtlich begrenzt ist, sich aber auch ausgebreiten kann, wenn eine Ansammlung in den Lymphspalten aus den Blutkapillaren ausgetreten,  mit entsprechender Vermehrung der seriösen Zwischenzellflüssigkeit. Von einem „traumatischen Ödem“ wird in der Zahnmedizin nach einem Zahnunfall gesprochen, was Schwellungszustände nach Brüchen, Operationen oder Prellungen sind. Ursache von einem traumatischen Ödem ist der Zerriss kleiner Lymphgefässe und Blutgefässe, was an dem Blutaustritt aus verletzten Blutgefässen in das Körpergewebe oder eine vorbestehende Körperhöhle (Hämatom) erkennbar ist und meist als Bluterguss bezeichnet wird. Ein Hämatom ist eine Ansammlung von Blut  aus den Blutgefässen, das sich ausserhalb von einem Blutgefäss oder Lymphgefäss befindet und aus dem Körpergewebe oder einem Hohlraum austreten kann. Blutungen gehören auch nach einer normalen Zahnextraktion (Zahnentfernung) zum Heilungsprozess, die aber nicht viel länger als eine Nacht anhalten sollte wie auch die Wundschmerzen, wo das Kühlen sehr wichtig ist. Ein Ödem kann auch nach Verrenkungen, Verbrennungen und Verstauchungen entstehen, das sich nach einigen Tagen oder Wochen zurückbildet. Als Ödem wird die Wasseransammlung oder Wassereinlagerung bzw. den Austritt von Flüssigkeit aus dem Gefässsystem. Das Ödem ist eine tastbare Schwellung vom Gewebe wie die Allergie als Blasenbildung nach dem Zahnarztbesuch.

Grosses Zahnlexikon

Das Zahnwissen-Lexikon ist ein Zahnmedizin-Nachschlagewerk als Online-Wörterbuch für Zahnpatienten.

Das grosse Zahnlexikon von OPTI-DENT ist ein Zahn-Medizin-Lexikon für Zähne, Mund und Kiefer, das zur Verständlichkeit der Zahnbehandlung und Zahnsanierung beim Zahnarzt beitragen soll. Das Zahnlexikon kann die Beratung beim Zahnarzt oder eine Angstberatung (Hilfe bei Zahnarztangst) nicht ersetzen, denn das grosse Zahnlexikon kann nur Angaben liefern, wenn man die Zusammenhänge der Behandlung beim Zahnarzt nicht verstanden hat. Das grosse Zahnlexikon bietet ihnen die Möglichkeit, sich über die verschiedenen Begriffe der Zahnmedizin zu informieren, so auch über die Zahnästhetik, Bioästhetik, Bioprothetik oder über die biologische Zahnmedizin wie auch über den Zahnersatz und deren Zahnsanierungs-Kosten etc. Das Vertrauen zum Zahnarzt und dessen Aussagen ist jedoch sehr wichtig, im Besonderen bei Zahnarzt-Angst, wo ein guter Zahnarzt gefragt ist, der Verständnis und viel Erfahrung mit Zahnarztangst hat, aber auch eine Dämmerschlafnarkose anbieten kann.