Stomatitis (Prothesenstomatitis)

Stomatitis ist die Schleimhautentzündung resp. Mundschleimhautentzündung.

Die Entzündung der Mundschleimhaut, geht meist von einer Gingivitis aus. Stomatitis ist auch ein Symptom einer Stoffwechselkrankheit oder Blutkrankheit. Als Ursachen von Stomatitis kommen mangelnde Mundhygiene, ein reduzierter Allgemeinzustand (bei Infektionen, Erkrankungen des Immunsystems), chemische oder physikalische Reize und Vergiftungen in Frage.

Prothesenstomatitis

Unter einer Prothesenstomatitis wird die Mundschleimhautentzündungen (Stomatitis) versande, die nach dem Einsatz eines herausnehmbaren Zahnersatzs auftreten.

Bei der Prothesenstomatitis treten bei Prothesenträgern oft punktförmige Veränderungen des Gaumens bzw. der Kieferkämme auf, die als papillare Hyperplasien bezeichnet werden. Diese Entzündungen der Mundschleimhaut können durch schlecht sitzende Zahnprothesen hervorgerufen werden, wobei oft eine Pilzerkrankung entsteht. Zu den mit der Prothesenstomatitis assoziierten Infektion mit dem Pilzerreger der Gattung Candida-albicans werden verschiedene kausale Faktoren, wie mangelhafte Prothesenstabilität, schlechte Mundhygiene, längere Verabreichung von Antibiotika und Cortison sowie Radiotherapien, genannt.

Zahnbehandlung im Dämmerschlaf

Die Schlafnarkose während der Zahnbehandlung ist bei grosser Zahnarztangst (Phobie) meist die beste Variante, wobei es viele Angstgründe gibt. Wer Zahnarztangst hat, sollte die Ängste dem Zahnarzt bereits vor der Zahnbehandlung bei der Anmeldung mitteilen, damit der Zahnarzt genügend Zeit einplanen kann. Das Vertrauen zum Zahnarzt ist bei Zahnarzt-Angst sehr wichtig, sodass eine vorgängige kostenlose Angstberatung (Hilfe bei Zahnarztangst) sehr sinnvoll sein kann, damit ein guter Zahnarzt gefunden wird, der viel Verständnis und Erfahrung mit Zahnarztangst hat, aber auch eine Dämmerschlafnarkose anbieten kann.